Blog Success: Why it Doesn’t Work for You

Spring Outfit with black Culottes, Crop top and jeans jacket.

In the past couple of weeks I’ve encountered various “ironic” texts about how to become a successful blogger and saw a lot of my colleagues complaining about certain standards being required for blog success. “In order to become a successful fashion blogger you need to be thin, beautiful, rich and live in an exciting city“, one of them stated. When I read through these kind of posts I’m always startled by the fact that these girls really feel like they’re failing due to them not fitting into a certain niche.

Spring Outfit with black Culottes, Crop top and jeans jacket.

Spring Outfit with black Culottes, Crop top and jeans jacket.

But that’s not what blogging is all about. Never has been and probably also never will be. Sure, being rich always helps. Doesn’t matter whether you’re trying to become a professional blogger, studying or simply trying to live your life. But to me all these other things do not make you a successful or good blogger. And it certainly isn’t your weight or your mediocre face that’s holding you back from succeeding.

Because in the end the only thing that keeps us from blog success really is our mindset.

I can tell myself day and night that I’m too fat to succeed or that nobody is going to read my blog because I’m not rich and living the fancy life. And this negative mindset will then influence my actions and make me frustrated. Yes, of course I also sometimes dream about living in London (because that’s the dream, isn’t it) or complain about all the Austrian blogger events always happening in Vienna. Yes, maybe I am naive but I honestly think that living in Graz doesn’t influence my chances of succeeding as blogger at all!

blog success why it does not work for you missgetaway fashion blog austria

Now let’s talk about appearances. Sure the blogging industry, especially if you decide to focus on fashion, often is very superficial. But isn’t charisma and character more important than a pretty face? I for my part only ever follow bloggers when their personality also appeals to me and I find them likable. You can be the prettiest gal around but if you’re an awful person, who’s gonna follow you then?

So, to me, in order to have “blog success” you do not need to be rich, thin and beautiful. You need to be original, fun, have a great character and spark my interest. Do whatever floats your boat, find your niche, dress however you like and don’t let society pressure you into thinking that you need to lose weight to succeed because that is utter nonsense. The grass is always greener and just because you lose ten pounds you’re not automatically going to be more successful or happy (except you’re trying to promote a weight loss product, then it might be helpful of course).

Spring Outfit with black Culottes, Crop top and jeans jacket.

Spring Outfit with black Culottes, Crop top and jeans jacket.

Also I’d like to state that to me being a successful blogger doesn’t mean earning millions (even though I obviously wouldn’t say no to that), jet-setting around the world, being famous and appearing at all the events. To me blog success shows in managing to get your message across, help others, being in a constant exchange with readers, to inspire and get inspired. And if any of you girls out there might think that you’re never going to be a successful blogger because you’re not a size zero or can’t afford designer handbags then let me tell you that it’s not true. Just as people, success comes in all shapes, colors and sizes and as long as you do whatever floats your boat and makes you happy you’re also gonna be successful.

Spring Outfit with black Culottes, Crop top and jeans jacket.

So please can we stop the whining already? Kick yourself in the ass, think positive and do whatever you want to do and blog success / positivity will come your way. Constantly complaining about not being as successful as you’d like to be won’t make your life any easier and shading on other bloggers who are thin, beautiful and rich won’t make you more successful. So if you think you’re not succeeding just because you don’t fit the stereotype of an influencer then PLEASE do yourself and us the favour and start taking up a more positive approach on things because in the end blogging should be FUN!

Spring Outfit with black Culottes, Crop top and jeans jacket.

Shoes: Adidas | Pants: Zara | Top: Asos | Jacket: Asos | Bag: Buffalo* | Sunnies: H&M | Necklace: Happiness Boutique*

What do you think about blog success having to do with appearance? Are you as sick and tired of these kind of complaints as I am?

Love, Kerstin 

– Follow me on »BLOGLOVIN« & »FACEBOOK« to never miss a post –

66 Comments

  1. 22nd May 2016 / 8:32 am

    Sooo true, thanks for sharing! Great writing and a good reminder that blogging is still about FUN ;)

    • 22nd May 2016 / 9:17 am

      Thank you so much for your kind comment, I really appreciate it :)

  2. 22nd May 2016 / 8:47 am

    Yes, yes and yes to this post! I love it so much. I’m by no means a professional blogger, far from it really, but it gets quite annoying when people say that professional bloggers much look flawless 24/7 and be rich at the same time. The personality is what matters, not the physical look! x

    http://www.ashrealasitgets.blogspot.com

    • 22nd May 2016 / 9:18 am

      Ha, me neither but I still don’t think that you need to be perfect in order to succeed as a blogger. Sure it’s sometimes a tad superficial but in the end it’s still about the person behind the pictures, isn’t it?
      Have a wonderful weekend Ashley <3

  3. 22nd May 2016 / 8:49 am

    Toll geschrieben! Ich muss zugeben, mich haben vor Kurzem auch die Zweifel geplagt ob ich denn nicht schön genug, dünn genug wäre für einen Fitness-Blog. Diese Gedanken hab ich dann in meinem Wochenrückblick alle mal auf “Papier” gebracht. Aber ich hab während des Schreibens schon selbst erkannt, dass das alles Blödsinn ist und das es viel wichtiger ist , wie du ja auch schreibst, dass einem das Bloggen Spaß macht – und das macht es mir auf jeden Fall! :) Außerdem wer entscheidet denn ob man hübsch genug oder reich genug ist? Das einzige was zu 100% feststeht ist dass man an sich selbst glauben muss, damit es dann auch andere tun! Und wenn der Standort Graz schon als schwierig gilt – was mach ich dann hier in Stubenberg am See? ^^ Haha, ich glaub bis hier ein Blogger Event stattfindet bin ich schon alt und grau – aber man kann ja heutzutage relativ einfach nach Graz und Wien kommen wenn man eingeladen wird, also alles kein Problem. ;)

    Ich wünsch dir einen schönen Sonntag!

    Liebe Grüße

    Lisa
    von http://www.lililovely.com

    • 22nd May 2016 / 9:19 am

      Danke für dein tolles Kommentar Lisa. Ich muss dir absolut Recht geben. Irgendwie denkt man immer man wäre nicht gut genug aber am Ende muss man einfach an sich selbst glauben. Wenn ich es nicht mache wieso sollen es dann andere tun? :D Und haha, ja stimmt definitiv! Und nicht hinzugehen ist ja jetzt auch nicht das Ende der Welt – ich wünsche mir nur manchmal Österreich wäre nicht so “Wien fixiert”.

  4. 22nd May 2016 / 9:35 am

    Liebe Kerstin, ich stimme dir in allem total zu! die bloggerwelt hat irgendwie die ganze liebe und und leidenschaft am schreiben selbst verloren. ich finde das wirklich schlimm und fühle mich in dieser oberflächlichen welt nicht sonderluch wohl. follower und likes kann man laufen- treue leser nicht ;)
    Alles Liebe, Trixi

    http://www.amigaprincess.com

    • 22nd May 2016 / 9:54 am

      ABSOLUT! Ich hab auch 100x lieber eine kleine, loyale Leserschaft die gerne mit mir diskutiert und meine Texte liest als 100k auf Instagram und 10 Pakete am Tag. Für viele geht es aber denk ich nur noch um Klicks, Follower und Likes. Naja egal, es gibt dann ja doch noch ein paar wie uns :P

  5. 22nd May 2016 / 9:45 am

    Toller Beitrag! Und sehr wahr! Es hat sich auch einfach wahnsinnig viel geändert in der Bloggerszene. Früher hat man einen Blog gestartet, weils einem selbst ein Bedürfnis war, über ein Thema zu schreiben und vielleicht mit anderen in Verbindung zu kommen, die das auch interessiert. Heute fangen viele an, weil sie “berühmt” werden wollen und Geld damit verdienen wollen..dabei bleibt dann eben auch der Inhalt oft auf der Strecke, weil kein Herzblut drin steckt. Und dass dann der “Erfolg” ausbleibt, ist auch irgendwie klar. Ich bin davon überzeugt, dass wenn man liebt, was man tut, andere davon angezogen werden über kurz oder lang, das ist quasi ein Naturgesetz ;)
    Ich blogge schon ewig, hab jetzt aber einen neuen Blog für meine Fotografie-Liebe gestartet und mache mir erstmal überhaupt keine Gedanbken darüber, wieviele Leute das lesen, was ich schreibe..der Content muss sich erst entwickeln und ja, der Rest wird sich schon ergeben :)
    Schönen Sonntag!
    LG Sandra (aus dem Bloggerkaff St. Pölten *lol*)

    • 22nd May 2016 / 9:56 am

      Danke für dein super liebes Kommentar Sandra. Ich sehe das wie du. Ich hab meinen Blog auch weil ich gerne schreibe und gerne meine Gedanken und Bilder mit anderen teile. Aber es gibt tatsächlich einige die nur wegen des fames Bloggen wollen und sich dann wundern wenn es nicht klappt. Dann such man halt leicht mal einen Schuldigen und das ist dann halt oft das Aussehen. Ich folge so vielen Bloggern die ich persönlich als Erfolgreich bezeichnen würde und die hab ich noch nie gesehen weil sie lieber schreiben als vor der Kamera sind. Geht also auch ohne hübsch/dünn/reich zu sein :P

  6. 22nd May 2016 / 9:50 am

    Word! Ich freu mich ja immer mega auf deine Kolumnen und die hat mal wieder den Nagel auf den Kopf getroffen. Man kann sich immer Erklärungen und Ausreden für alles suchen. Die Frage ist ob einen das auf Dauer glücklich macht und weiter bringt. Da ist es viel sinnvoller die Dinge einfach anzupacken! Sehr inspirierender Post, vielen Dank dafür.
    Alles Liebe, Feli http://viewbykandf.blogspot.co.at/

    • 22nd May 2016 / 9:53 am

      Ich stimme dir zu 100% zu. Ich denke auch das die Leser merken wenn man so frustriert die ganze Zeit vor sich hin meckert. Es liegt dann aber nicht am Aussehen sondern an der negativen Einstellung wieso man nicht “Erfolgreich” wird. Hach…. Ich wünsche dir einen tollen Sonntag Feli.

  7. 22nd May 2016 / 10:16 am

    Liebste Kerstin!

    Bäm! Mit dem Beitrag hast du wirklich ein Statement gesetzt und ich finde, du hast so Recht. Ich für meinen Teil mag Blogs (und Blogger) mit Persönlichkeit auch viel lieber. Da ist das Aussehen nebensächlich. Und in der Hinsicht denke ich vielleicht naiv (oder so :D), aber ich glaube, es kommt noch die Revolution, wo die Persönlichkeit und der gute Content in Blogs viel mehr wird, als das Konto des Bloggers und das Aussehen/die Figur :)

    Gerade weil du so eine tolle Persönlichkeit hast, folge ich dir gerne und lese deine Beiträge :) Du lieferst immer gute Texte und außerdem bist du so oder so hübsch :) Mit einer Ausnahme: Du bist eine der wenigen, die ich kenne, die ich auch vom Charakter her super finde :)

    I wünsch dir einen schönen Sonntag (und geh brav wählen, aber da mach ich mir bei dir eh keine Sorgen :))

    Liebste Grüße
    Lisa

    • 23rd May 2016 / 1:49 pm

      Oh Gott Lisa Danke Danke Danke für dein super liebes Kommentar. SO lieb von dir :) Und ich seh das genauso wie du.

  8. 22nd May 2016 / 10:19 am

    “To me blog success shows in managing to get your message across, help others, being in a constant exchange with readers, to inspire and get inspired.”
    YES YES YES! I could not agree more with you. It’s always what YOU make of it and it depends on how one defines a successful blog. It’s always easy to complain about blog x and y for being so famous, but it’s a waste of energy. Why not invest that energy into creating amazing content for the own blog? I hate the “you have to be thin and rich” stereotype. I wish there were more bloggers with your mind-set!

    Best regards,
    Wakila of http://www.helloblack.net

    • 23rd May 2016 / 1:46 pm

      Thank you so much! I’m so happy about all the kind words and support! And you’re absolutely right. I think we should stop wasting our energy on trying to take down others and instead use it to build up ourselves. Have a wonderful week!!

  9. 22nd May 2016 / 10:20 am

    Ein sehr schöner Post, Kerstin. Dein Post spricht mir aus der Seele. Vor zwei Tagen hatte ich auch so ein Tief, in dem ich über ‘meinen Erfolg’ nachdachte und mich fragte, ob ich denn für diese ‘Bloggerwelt’ gut genug bin. Der ständige Vergleich mit anderen zieht einen – wie ich finde – enorm runter und leider vergessen wir beim Bloggen oft, dass Spaß eigentlich im Vordergrund stehen sollte (und nicht irgendwelche Followerzahlen oder Blogstatistiken). Zudem denke ich, dass wenn man mit großer Leidenschaft an der ganzen Sache arbeitet, der Erfolg (den jeder anders definieren mag) von selbst kommt :)

    Liebe Grüße,
    Theresa

    http://www.stylemocca.com

    • 23rd May 2016 / 1:42 pm

      Ich kann dir absolut zustimmen Theresa. Ich denke wir setzten uns ganz oft einfach selbst unter Druck und verderben uns dann den Spaß daran. Denn am Ende soll es ja genau das sein oder?

  10. 22nd May 2016 / 10:35 am

    I adore this post, and you’re so right. Blogging is more than big cities and a narrow stereotype. Great post!

    Amber | y a c h t s m a a n

  11. 22nd May 2016 / 10:52 am

    Dein Text hat mich jetzt wirklich aufgemuntert. Danke dafür. :) Ich bin noch relativ am Anfang mit dem Bloggen, weil ich es noch nicht schaffe regelmäßig zu bloggen. Jetzt bin ich momentan erkältet und komme noch weniger zu nichts, was mich darüber nachdenken hat lassen ob das überhaupt einen “Sinn” hat. Aber du hast recht! Ich entscheide auch immer nur nach Persönlichkeit, sowohl bei Blogs als auch Instagram. Danke für deine lieben Worte, das war einer der schönsten Blogposts, die ich diesen Monat gelesen habe. :)
    Liebe Grüße, Jessica | http://www.vintageherz.com

    • 23rd May 2016 / 1:40 pm

      Oh danke, danke, danke Jessica. Das freut mich total zu hören :) Du hast aber absolut Recht – ich denke gerade auf neue Blogger (bin ja auch kein alter Hase in dem Business) liegt gerade extremer Druck. Man will ja doch andere erreichen aber das ist sehr schwer da es einfach so viel “Konkurrenz” gibt. Ich denke aber wenn man macht was man liebt und sich nicht verbiegen lässt dann kommen die Leser von ganz alleine :)

  12. 22nd May 2016 / 11:15 am

    Liebe Kerstin. Wieder einmal eine sehr tolle und lesenswerte Kolumne von dir. Ich denke dass der (Trug)Schluss zwischen gutem Aussehen und einem erfolgreichen Blogger-Dasein sehr nage liegt, ist doch die Onlinewelt leider sehr oberflächlich und oftmals fällt einem dann halt das Bild/Aussehen, ein cooles Outfit einer Person zuerst auf und für ein Entdecken der Persönlichkeit einer Person ist doch ein tieferes Auseinandersetzen mit dieser und ihrem Webprodukt nötig. Ich jedenfalls Lese nur Blogs von Personen, ob gut aussehend oder nicht (was ja sowieso relativ und Ansichtssache ist), die mir sympathisch sind und mit denen ich mich auch in der Offline-Welt identifizieren kann.

    Ganz liebe Grüsse, Sonja
    http://www.littlewhitepages.wordpress.com

    • 23rd May 2016 / 1:38 pm

      Vielen lieben Dank für dein liebes Kommentar Sonja. Ich freu mich total das die Kolumne so gut an kommt und ich so tolles Feedback bekomme :)
      Aber du hast Recht. Gerade auf Instagram ist das doch sehr wichtig aber ich finde man merkt dann auch schnell wer dahinter steckt!

  13. 22nd May 2016 / 11:23 am

    Danke für diesen wundervollen Beitrag, dem ich 100% zustimme. Es kommt am Ende nämlich nicht darauf an ob ein Blogger dünn genug, reich genug und hübsch genug ist, sondern auf dessen Kontent und Charakter. Einige Blogger, die ich früher wegen ihrer Arbeit für ihren Blog toll fand und dann eine Zeit lang auf Snapchat verfolge, sind mir leider wegen ihres Charakters unsympathisch geworden. Ich denke, dass ich ein gutes Beispiel, warum der Charakter der Person viel wichtiger ist, als wieviele Designerhandtaschen die Person besitzt und wie toll ihre Figur ist!

    Liebste Grüße
    Luise | http://www.just-myself.com

    • 23rd May 2016 / 10:01 am

      Hihi das kenne ich auch. Ich hab schon öfters Leute entfolgt weil ich sie durch Snapchat SO unsympathisch fand. Ich denke da ist Snapchat wirklich ein Fluch und Segen zugleich. Davor gings ja doch eher nur um die Fotos und den Kontent – jetzt interessiert sich jeder für das “real life” dahinter auch noch.

  14. 22nd May 2016 / 11:32 am

    Wow was für ein toller Post liebe Kerstin! Ich finde deine Einstellung super. Und ich mag solche Blogger viel mehr, die echt sind und einen Einblick in ihr normales Leben geben – genau so wie du :) So kann man sich auch viel besser identifizieren. Wirklich ein super Beitrag, Kompliment:)
    Ganz liebe Grüsse, Carmen – http://www.carmitive.com

    • 23rd May 2016 / 9:59 am

      Oh danke für dein super liebes Kommentar Carmen. Ich freu mich immer so das meine Community so supportive ist <3

  15. 22nd May 2016 / 11:59 am

    Zuerst einmal bin ich mega Fan von deinem Outfit :D
    Second, ich persönlich sehe ja den Druck anderswo und zwar im ständigen Posten, quasi nach dem Motto, wenn man nicht täglich irgendwo irgendwas postet, verliert man das Wettrennen. Das stört mich persönlich ziemlich und nimmt mir irgendwie ein bisschen den Spaß, wenn man doch gelesen werden möchte, aber es dennoch als Hobby ansieht. Vor allem beginnen sich dann Posts (sagen wir mal aus Instagram) in irgendeiner Weise zu wiederholen und das ist denk ich nicht Sinn der Sache. Qualität vor Quantität wäre mal wieder angesagt :D
    Der Punkt von wegen man muss schlank, reich und in einer großen Stadt wohnen find ich persönlich blödsinnig, da es alleine darauf ankommt, was man aus seinen Blog machen will und welche Chancen man ergreifen möchte. Beispiel: man kann saureich sein aber trotzdem einen widerlichen Geschmack haben, da hilft das ganze Geld und die ganze große Stadt etc nichts. Wie du es also schon angesprochen hast, kommt es sehr auf die Persönlichkeit des jeweiligen Bloggers an.
    Und hiermit wünsche ich dir noch einen schönen Sonntag!
    xo Annina

    • 23rd May 2016 / 9:59 am

      Oh danke Annina! Ich finde du solltest dich davon gar nicht stressen lassen – immerhin hast du einen Vollzeitjob nebenbei und ich finde zwar das ein consistent content wichtig ist, denke aber nicht das man sich dazu zwingen sollte. Am Ende merkt der Leser das ja dann und die Qualität bleibt auf der Strecke!

  16. 22nd May 2016 / 3:02 pm

    ein toller Beitrag liebe Kerstin!
    du hast es genau in die passenden Worte gefasst … ich finde das wichtigste am Bloggen ist neben dem Spaß, dass es nämlich eigentlich bereiten sollte (schließlich zwingt einen ja niemand dazu!) die Authentizität.

    deinen Culotte-Sytle finde ich übrigens auch wahnsinnig toll! eine schwarze Culotte habe ich auch noch im Schrank :)

    liebste Grüße und einen tollen Sonntag,
    ❤ Tina
    https://liebewasist.wordpress.com/
    https://www.instagram.com/liebewasist/

    • 23rd May 2016 / 9:58 am

      Oh danke Tina, das freut mich total. Ich war mir am Anfang so unsicher mit der Culotte muss aber sagen das ich es wirklich gerne mag :D

  17. 22nd May 2016 / 5:15 pm

    Ich finde du hast es SEHR gut geschrieben! Ich wohne in Linz und natürlich nervt es manchmal, das die meiste Events in Wien sind, aber viele passieren auch hier und man muss ja nicht unbedingt zu Events gehen, um ein guten Blog zu schreiben! Ich finde, es sind genau die Mädels die nicht überall reinpassen, die bei mir am besten rüber kommen. Unsere Blogs sind ja da, um eine “Message” weiter zu bringen, welche auch diese ist, und nicht um reich und berühmt zu sein und viele Followers zu haben.

    xoRosie //Rosie’s Life

    • 23rd May 2016 / 9:57 am

      Danke für dein Kommentar Rosie. Ich seh das eigentlich ganz gleich wie du. Am Ende zählt ja nur das man Spaß dabei hat und es einen erfüllt.

  18. 22nd May 2016 / 8:03 pm

    Great post! As someone new to the blogging world after putting off starting one because of the fear of failure, this gave me hope! Thank you :)

    • 23rd May 2016 / 9:56 am

      I feel like everyone has the same fear when it comes to starting a blog. But always remember that you basically can’t fail as it’s entirely yours and you can basically do whatever you want with it :)

  19. 22nd May 2016 / 11:10 pm

    Ein sehr schöner Post. Danke für ein bisschen Inspiration und Motivation. Ich denke auch, dass man sich von seinen negativen Gedanken oder sogar Ängsten viel zu oft aufhalten lässt. Man malt sich alles, was schief gehen könnte, im Vorfeld aus und hört einfach auf, sein Ziel zu verfolgen, weil man denkt, man schafft es eh nicht. Aber eigentlich muss man nur seine Gedanken ins positive umwandeln!

    Liebe Grüße,
    Maj-Britt

    • 23rd May 2016 / 9:56 am

      Danke Maj-Britt. Ja ich sehe das eigentlich genauso. So vieles im Leben hat mit Gedanken zu tun und wenn man generell positiv eingestellt ist dann passieren auch viel mehr positive Sachen als wenn man sich selbst alles schlecht macht!

  20. 23rd May 2016 / 11:42 am

    Also ernsthaft, wenn ich solche Aussagen lese, dann werde ich richtig sauer! Dass es tatsächlich Leute gibt, die glauben, dass ihr Erfolg nur vom Geld, der Stadt und so weiter abhängt, da kann ich nur den Kopf schütteln! Natürlich ist es nützlich, wenn man in einer Stadt lebt, in der viele Events stattfinden, man sich häufiger vernetzen kann und klar, mit Geld kann man sich tolle Sachen kaufen, die am Blog gut ankommen könnten, ABER: Man kann sich Stil nicht kaufen und nur weil man in einer großen Stadt lebt und auf vielen Events ist, heißt das nicht, dass man dadurch erfolgreich ist. Du hast mir mit deinen Worten also total aus der Seele gesprochen, danke dafür! :)

    Ganz liebe Grüße, Vanessa

    • 23rd May 2016 / 12:05 pm

      Ja das seh ich eigentlich genau wie du. Klar Geld macht alles einfacher aber nur weil man viel Geld hat ist man noch lange nicht erfolgreich. Aber man viele suchen sich halt gerne die Fehler bei anderen anstatt etwas an sich/ihrer Einstellung zu ändern. Danke für dein liebes Kommentar Vanessa :)

  21. 23rd May 2016 / 11:45 am

    A huge YES to this post! I agree with everything you said, blogging above all should be fun and it should make us feel great about ourselves and not the opposite. It doesn’t matter where you live or how much money you have (sure, we’d all like to be rich but that’s just not everything), it’s about being unique, being yourself and enjoying the life you have, because in the end it’s priceless :)

  22. 23rd May 2016 / 3:13 pm

    Liebe Kerstin,
    dein Post ist wirklich sehr toll! Ich habe auch erst neulich mit dem Bloggen angefangen und mir wurde schon mehrmals gesagt, dass es schon zu viele Blogger gibt und ich einen USP haben muss, damit ich aus der “Menge” heraussteche. Ich dachte mir nur easy-going und mein Charackter sollte eigentlich genug USP sein :))))

    Ich habe auch viele Mädels kennengelernt (die neu mit dem Bloggen angefangen haben), die das Bloggen als das Haupteinkommen sehen und bei Kooperationen jedem zugesagt haben, was wirklich falsch war. Vor allem bei Kooperationen die mit deiner “BloggerMission” nichts zutun haben.

    Auch, dass viele Blogger das alles nur für Likes und Kommentare tun ist mittlerweile sehr traurig. Ich verfolge viele Blogger auf IG und bei vielen, die erst neu angefangen haben, die sehr authentisch waren, was mir sehr gefallen hat. Man konnte fast jeden zweiten Tag einen Blogpost lesen und sich inspirieren lassen, aber nun liest man vielleicht jeden Monat einen einzigen Blogpost und der wurde auch gesponsert.

    Langer Rede kurzer Sinn, ich finde deinen Blog toll und das alles musste mal gesagt werden :)))

    Viele liebe Grüße

    http://www.pagesbysole.com

  23. 23rd May 2016 / 3:31 pm

    Ein sehr interessanter Post, meine liebe!
    Ich denke nicht gerade, dass der Erfolg eines Blogs davon abhängt, wie dünn und reich man ist. Natürlich ist es ein großer Vorteil, wenn man genug Geld hat, um sich Designersachen kaufen zu können und diese dann zu präsentieren. Aber auch wenn man noch so tolle Designersachen hat, wird der Blog wahrscheinlich nicht gerade erfolgreich sein, wenn die Geschichten langweilig und die Fotos nicht so schön sind ^^.

    ♥ Sara von The Cosmopolitas | Instagram: the_cosmopolitas
    Neuer Post: Let’s Do It Together – Changing Our Lifestyles

  24. 24th May 2016 / 10:18 am

    Ohhhhh so ein unfassbar toller Post!! DANKE! Ich kann dir nur in allem zu 100% zustimmen. Zum Beispiel lese ich die meisten Blogs nich wegen der Outfits oder den Bildern (und es ist mir herzlich egal wie dünn die Person auf den Bildern ist), aber es geht viel mehr um die Person, den Charakter, die Geschichte die sie erzählt. Das sind die Gründe warum ich auf subscribe klicke. Ich kann dir also nur zustimmen :) Danke dafür dass Du so bist wie Du bist und so schreibst wie Du schreibst. Du bist eine wahre Inspiration.
    xx Ronja
    http://www.sothisiswhat.com
    { CREATE THE LIFE YOU LOVE }

  25. 24th May 2016 / 11:23 am

    Ich denke, dass Blogerfolg rein mit deiner inneren Einstellung zu tun hat! Bist du glücklich und kannst dich selbst so akzeptieren wie du bist, dann können es auch andere!
    Und man merkt einem sofort den Spaß am Bloggen an und dass ist es doch was wir alle wollen! Spaß am Bloggen haben.

    Liebe Grüße
    Cherifa

    • 24th May 2016 / 12:47 pm

      Sehe ich genauso! Deshalb mag ich auch das ganze rumgemeckere nicht. Wenn er dir keinen Spaß macht dann tu es doch nicht ;)

  26. 25th May 2016 / 10:42 am

    Liebe Kerstin :)

    Ich finde dich großartig. Du bist natürlich, lustig und ein wirklich netter Mensch.
    Ich plane einen ähnlichen Blogartikel zu dem Thema und fühle mich von diesem Beitrag
    gestärkt und motiviert ihn bald zu schreiben.
    Bleib so wie du bist. Und ich ärgere mich auch, dass all die Events immer in Wien stattfinden. Wir sollten unsere eigenen Events machen. ;)

    Liebste Grüße, Kat

  27. 25th May 2016 / 1:04 pm

    Ein schöner Text! Ich stimme dir zu, denke aber trotzdem, dass man es anfangs bestimmt leichter hat, wenn man eben dünn, hübsch etc. ist (oder die richtigen Leute kennt ^^). Es ist leider so, auch wenn es die Wenigsten zugeben. Die ganze Bloggerwelt hat sich verändert und früher war sie irgendwie “besser” (hab ich das grad echt gesagt “früher war alles besser” ok, jetzt bin ich ALT) – weil es eben noch um andere Dinge ging… Dinge die mich dazu bewegten einen Blog zu gründen. Heutzutage würde ich das wohl nicht mehr machen. Aber es ist auch die Frage, was für einen selbst Blogerfolg bedeutet – tausende Follower, die perfekten Bilder, hauptberuflich Bloggen? Jeder hat sein eigenes Ziel. Und meins ist bestimmt nicht, ein Vogueverschnitt zu werden. Ehrlichkeit und Authentizität wird sich durchsetzen, man muss nur abwarten :)
    Und ich lese deinen Blog sehr gerne und bin froh, dass du dich nicht verstellst :)
    LG Petra
    http://www.kirschbluetenblog.at

    • 26th May 2016 / 10:15 am

      Da hast du absolut Recht Petra. Ich denke sowas hilft einen immer weiter. Aber ich finde es trotzdem einfach falsch alles darauf zu schieben das man selbst nicht reich/dünn/hübsch ist. Es gibt so viele Blogger die nicht Size 0 sind, nicht reich sind oder sich manchmal nicht mal VOR der Kamera zeigen und trotzdem ziemlich erfolgreich sind. Danke dir :*

  28. 25th May 2016 / 5:01 pm

    Ein unglaublich toller Post! Ich muss zugeben, dass ich selbst auch sehr häufig an mir selbst zweifel und Gedanken habe wie: “XY macht es so viel besser als ich. XY ist viel hübscher und schlanker als ich. Ich hätte gerne auch so viel Geld, um mir alles an Kleidung zu kaufen, was ich will und könnte dann schönere Outfits zusammenstellen.” und und und… Aber wenn man mal darüber nachdenkt, geht es doch eigentlich genau darum, man selbst zu sein und vor allem irgendwie authentisch und “greifbar” zu sein. Natürlich lese ich gerne Blogs von Mädels die super viel Kohle haben, um die Welt reisen und dabei absolut umwerfend aussehen. Aber kann ich mir davon irgendetwas abschauen? Eigentlich nicht, denn die Mittel dazu, so zu leben und die gleichen Klamotten zu tragen habe ich gar nicht! Also bietet es doch eigentlich größeren Mehrwert, wenn man aus ganz normalen Kleidungsstücken (Zara, H&M, Mango etc.) etwas tolles zaubern kann, um den Leuten zu zeigen: “Hey, ihr braucht nicht übermäßig viel Geld, um toll auszusehen!” Und genauso verhält es sich doch mit dem Körper der jeweiligen Bloggerin: Nicht jeder ist Size Zero und demnach wird auch nicht jeder auf Blogs von dünnen Mädels richtige Inspiration finden.
    Ich bin mir sicher, dass JEDER von uns erfolgreich sein kann, wenn er nur er selbst ist und seine Nische und die richtigen Leser findet. Es gibt so unglaublich viele verschiedene Menschen auf diesem Planeten und das ist doch gerade das schöne daran! :)

    Liebe Grüße,
    Annika von TheJournalite.com

    P.S.: Huch, der Kommentar sollte eigentlich gar nicht so lang werden :D

    • 26th May 2016 / 10:13 am

      Oh danke für dein tolles Kommentar Annika! Ich finde du hast absolut Recht. Die meisten Looks der super erfolgreichen Blogger kann man als normalo ja nicht mal nachshoppen/nachstylen weil man sich das einfach NIE leisten könnte. Ich muss immer so lachen wenn ich sie alle mit 1500€ Handtaschen sehe – hey, so viel hat nicht mal mein 1. Auto gekostet :DD

  29. 25th May 2016 / 6:33 pm

    Na du! Schön zu lesen. War der letzte Motivationsbooster, den ich gebraucht habe – nun gibt’s auch mich online. Meine Hoffnung ist es, dass es, wenn es auch kein zu dick, zu arm, zu unbekannt gibt, auch kein zu jung geben wird. Ich würde mich irrsinnig freuen, wenn du einen Blick auf meine Seite wirfst. Herzlichst.

  30. 26th May 2016 / 9:56 am

    This was a really lovely post! I find it silly that people can say that bloggers can only be successful if they fit inside this box. However, many readers aren’t insanely rich, super skinny or don’t live in big cities…and sometimes that makes it hard to relate to some of the more successful bloggers!

    You mentioned that it’s really the mindset that keeps a blog from success. As someone who has started and failed at keeping up with several blogs, there’s always been some point where it doesn’t seem worth it anymore. So my question for YOU: was there ever a point in the early days or your blog where you also didn’t see the point of continuing? and what changed your mind?

    Love your blog! You have the loveliest posts and style.
    Emily

    • 26th May 2016 / 10:12 am

      Thank you so much Emily. I absolutely agree with you – I think that makes many super successful bloggers a little less relatable. Like honestly, I am never going to be able to jet off to Saint Tropez and buy me a few Chanel bags :D

      Umm yes several times. I feel like comparing to others is the biggest mistake one can make. So I usually try to have a break and have some days off. Also it helps to not look at the numbers as I feel like they put so much pressure on me because I feel like failing when they’re not going up as much as I expect them to.

  31. 26th May 2016 / 2:02 pm

    Ich finde deinen Beitrag richtig gut! Manchmal macht man sich selber einfach zu viel Druck und sieht andere Blogs, die viel erfolgreicher sind als man selber und vergleicht sich mit ihnen, was zwangsläufig dazu führt dass man sich schlecht fühlt. Aber man sollte wirklich wie du schon meintest einfach sein Ding machen und dann kann man auch erfolgreich sein:) Dazu muss man dann auch keine 90/60/90 haben.

    Liebe Grüße!:)
    Kristin
    http://www.lipstickandspoon.com/

  32. 28th May 2016 / 11:20 am

    Toller, ausführlicher Beitrag! :)
    Ich finde, dass das wichtigste ist, dass man einfach mit Spaß mit dabei ist!

    Du schaust übrigens super toll aus, ich liebe deine Schuhe! :)

    XX,

    Photography & Fashion Blog

    http://www.ChristinaKey.com

  33. 31st May 2016 / 12:28 pm

    Super! Toller Post! Letztendlich ist es wichtig, dass zu tun, was man mag, was man machen möchte, dann kommt das Erfolgreich sein schon von alleine.
    Ich finde gerade die Blogs toll, die authentisch sind. Die, die kein perfektes Leben vorgaukeln, sondern von Herzen schreiben.
    Ich mag deinen Blog sehr gerne!
    Liebe Grüße
    http://beautifulifes.weebly.com/

    • 31st May 2016 / 4:04 pm

      Oh vielen lieben Dank. Das freut mich total zu hören. Mir geht es da wie dir! Authentizität ist viel wichtiger als alles andere finde ich :)

  34. 9th June 2016 / 9:31 pm

    Ich bin so froh, dass endlich jemand das Thema anspricht! Viel zu oft geht es nur darum Erfolg zu haben, gut aus zu sehen und Eindruck zu schinden. Ich lese vor allem die Blogs, bei denen ich sehe das jemand mit Leidenschaft bei der Sache ist und liebt was er tut! Und dann kommt das mit dem Erfolg sowieso von ganz alleine! :)
    Liebe Grüße!

    • 9th June 2016 / 9:57 pm

      Ich muss dir zu 100% Recht geben. Ich bin so froh das andere auch noch so denken wie ich :)

  35. 15th June 2016 / 1:02 am

    This is just the Truth!! :) I write texts for my blog because it makes me happy and I love it. I love to take new photo´s and write new story´s. I love it! And I love the review of the community. I do this for me! It doesn´t matter how many people there are. It doesn´t matter what they think of me.. What matters is that it makes me happy!
    BUT I think it matters how you look! I don´t think you have to be thin like a model but I think it helps. Who wants to see a big girl on pictures? Who wants to buy clothes of big girls? For me a blogger should be like a role-model. And who wants to have a fat girl as a role-model?

    It´s sad and it hurts. But this is the fuck*** reality..

    • 15th June 2016 / 9:00 am

      Oh I don’t think so. I think there are many great Plus Size Bloggers out there and also girls with “standard” size. I mean, duh, in reality not all of us are super models and it would be wrong to make it appear like we are. For example Hannah Gale is an extremely beautiful lady with a normal body, Estee lalonde is super successful and gorgeous and doesn’t wear size 0 and so many more. I think there are options for everyone – that’s what I love about the blogging world. It’s just SO diverse.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*